Das Rennspiel war schon lange ein beliebter Zeitvertreib, da ein rundenbasiertes Rennen oder ein Time Trial relativ wenig Zeit in Anspruch nehmen. Es war also nur eine Frage der Zeit, bis Rennspiele mobile Devices wie Tablets oder Handys erobern würden.

Ein gutes Beispiel für ein solches Spiel, das die Handys der Nation im Sturm erobert hat, ist Angry Birds GO!

Worum geht es?

Angry Birds GO! ist, wie der Name schon vermuten lässt, ein Spiel aus dem Hause Rovio. Aber statt, wie bei Angry Birds, die grünen Schweine mit unterschiedlichen Vögeln aus einer Steinschleuder heraus abzuschießen, muss der Spieler hier seine Vögel in einen Rennwagen setzen und ein Rennen gewinnen. Natürlich gibt es auch hier Schweine, deren Tod Bonuspunkte bedeuten, aber letztlich muss der Spieler das Rennen gewinnen und sollte dafür lieber das ein oder andere Schwein am Leben lassen.

Typisch im Stile von Angry Birds wird der Vogel mit seiner Seifenkiste am Start vom Spieler mit einer Steinschleuder auf Geschwindigkeit gebracht. Danach steuert man den Vogel entweder per Fingertip links bzw. rechts am Bildschirmrand, oder man neigt sein Handy in die entsprechende Richtung wie ein Lenkrad. Auf der Strecke befinden sich natürlich diverse Hindernisse und ein paar Schweine. Hindernisse sollte man meiden, umgefahrene Schweine bringen Punkte. Außerdem gibt es diverse Powerups auf der Strecke, die das Fahrzeug deutlich beschleunigen.

Fazit

Auch wenn Angry Birds GO! in einer für Rennspiele eher uncharakteristischen Comicgrafik daher kommt, ist es doch ein vollwertiges Rennspiel und perfekt für Zwischendurch. Der Spieler kann seine Seifenkiste auf verschiedene Arten tunen, um sie so schneller oder wendiger zu machen. Durch gewonnene Rennen schaltet man weitere Fahrer (soll heißen: Vögel) frei, die mit einer neuen Seifenkiste mit anderen Vor- und Nachteilen daher kommen. Wie in einem klassischen Racer geht es also nicht nur um genug Speed, sondern auch um das gewisse Etwas an Taktik.